ute heuer

1964 – geboren in braunschweig
1983 – abitur
1983-90 – studium der freien kunst an der
kunsthochschule braunschweig bei
prof. lienhard von monkiewitsch,
giso westing und prof. roland dörfler
1988 – diplom der freien kuns
1988/89 – daad - auslandsaufenthalt in london
1990 – meisterschülerin der hochschule für
bildende künste braunschweig
1994 – atelierförderung des landes
niedersachsen
seit 1998 – dozentin, bundesakademie
wolfenbüttel
seit 2000 – lehrauftrag an der hochschule für
bildende künste Braunschweig


preise und stipendien

1988 – daad - jahresstipendium für london
1990 – kunstpreis der orangerie darmstadt
1991 – barkenhoff - stipendium, worpswede,
land niedersachsen
1992 – arbeitsstipendium der stiftung ludwig,
schöppingen, nrw
– filmförderpreis des 3. verdener
kurzfilmfestivals für den film "busy body"
1993 – niedersächsisches
nachwuchsstipendium
1997 – schloß bleckede stipendium, land
niedersachsen
1998 – niedersächsisches jahresstipendium,
land niedersachsen


einzelausstellungen

1992 – kunstverein wunstorf, hannover (K.)
1993 – produzentengalerie kassel
1994 – kubus hannover, städtische galerie ( mit
k. hoppe) (K.)
1996 – kunstverein wolfenbüttel ( K.)
1997 – galerie petermeier und kühr, dortmund
– galerie stefan rasche, münster
1998 – künstlerhaus göttingen
– "please touch", konikus gallery, bristol
1999 – staatliches museum schwerin (K.)
– kunstverein celle (K.)
– galerie petermeier und kühr, dortmund
– espacio de arte, kunstraum mosel, gran
canaria
2000 – galerie schlieper, sande
– Siemens Kulturprogramm, München
2001 – galerie schüppenhauer, köln (k.)
– haus harig, hannover
2002 – galerie kämpf, basel (K.)
2003 – kunstverein münsterland, coesfeld (k.)
2004 – orangerie herrenhausen, hannover (k.)
– nord/lb, braunschweig (k.)
– galerie vayhinger, radolfzell
– galerie schüppenhauer, köln

(k.) = katalog